Prüfung von Regalanlagen

       

Fakten

Gerade in Bereichen der Lagerung und der dort eingesetzten Flurförderfahrzeuge aller Art können sehr schnell Regalanlagen beschädigt werden und dabei einstürzen. Dies passiert oft unerwartet und erst viel später.

 

Achtung!

Der Betreiber von Regalanlagen ist für die Bereitstellung, den Einsatz und sicheren Erhalt dieser Arbeitsmittel verantwortlich.

 

Deshalb bestehen Forderungen von Gesetzgeber und Unfallversicherungsträgern nach festgelegten regelmäßigen fach- und sachkundigen Überprüfungen für Unternehmen

 

DIN EN 15635, 9.4.2.3 Experteninspektionen. In Abständen von nicht mehr als 12 Monaten ist eine Inspektion von einer fachkundigen Person, Regalinspekteur bzw. Regalprüfer durchzuführen.

BetrSichV § 10 Prüfung der Arbeitsmittel (2) Unterliegen Arbeitsmittel Schäden verursachenden Einflüssen, die zu gefährlichen Situationen führen können, hat der Arbeitgeber die Arbeitsmittel entsprechend den nach § 3 Abs. 3 ermittelten Fristen durch hierzu befähigte Personen überprüfen und erforderlichenfalls erproben zu lassen.

BGR 234 6.1 Der Unternehmer hat dafür Sorge zu tragen, dass kraftbetriebene Regale und Schränke sowie Regale und Schränke mit kraftbetriebenen Inneneinrichtungen, nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, von einem Sachkundigen auf ihren sicheren Zustand geprüft werden. Über das Prüfergebnis sind Aufzeichnungen zu führen.

 

Prüfungsdurchführung

Prüfung der Regalanalgen nach der DIN EN 15635 / BGR 234 inkl. der erstmaligen Aufnahme und Katalogisierung anhand der erstellten Prüfungsunterlagen. Falls gewünscht Mitteilung der benötigten Informationen zur geforderten Regalanlagen-Organisation im Unternehmen.

 

Prüfungspreis

Wir erstellen Ihnen gerne zeitnah ein speziell auf Ihre Anforderungen abgestimmtes Angebot, welches den Preis für die Prüfung der Regalanlagen sowie die Ausstellung der zur Dokumentation benötigten Prüfungsunterlagen beinhaltet.

Dieser richtet sich nach dem Regalzustand und dem dafür benötigten entsprechenden Zeitaufwand.