Prüfung von Arbeits- und Betriebsmitteln

 

     

 

Fakten

Arbeitsmittel unterliegen schadensverursachenden Einflüssen, welche Gefährdungen für die anwendenden Personen nach sich ziehen können.

Schon ein ereigneter Arbeitsunfall würde aus humaner und finanzieller Sicht die Durchführung vorhandener Arbeitsmittel rechtfertigen.

Betreffende Prüfnachweise werden bei Kontrollen der Berufsgenossenschaft und Auditierungen sowie von Sachverständigen der Versicherungen (ermäßigte Beiträge) gefordert.

Eine regelmäßige Prüfung entbindet Sie von der Haftung. Verstöße gegen Unfallverhütungsvorschriften können mit Geldbußen geahndet werden.

Nach BetrSichV dürfen nur sichere Arbeitsmittel den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden.

Diese müssen wiederkehrend durch geeignete Personen überprüft werden.

BetrSichV § 10

Prüfung der Arbeitsmittel (2) Unterliegen Arbeitsmittel Schäden verursachenden Einflüssen, die zu gefährlichen Situationen führen können, hat der Arbeitgeber die Arbeitsmittel entsprechend den nach § 3 Abs. 3 ermittelten Fristen durch hierzu befähigte Personen überprüfen und erforderlichenfalls erproben zu lassen. Prüfungsdurchführung Die Prüfung der zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel wird durch eine befähigte Person mit entsprechender Sach- und Regelkunde wie in der BetrSichV vorgeschrieben, durchgeführt.

Prüfungspreis
Der Preis für die Prüfung der eingesetzten Arbeitsmittel richtet sich nach dem Zustand, der Anzahl und dem dafür benötigten Zeitaufwand. Ein extra betreffendes Angebot Ihrer Arbeitsmittel wird Ihnen gerne hierzu zeitnah erstellt.

PIAG-Privates Institut für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz


Max-Reger-Weg-8  *  89423 Gundelfingen/Do.                 Telefon 09073/920715  *  Mobil: 01577 389 777 4                   Fax: 09073/920715  *  E-Mail: alexander_ehnle@freenet.de Home: www.piag-arbeitssicherheit.de